galaxy-s10e-panzerglas-test-samsung

Auf dieser Seite stelle ich euch alle 4 Panzergläser für das Samsung Galaxy S10e vor, die man auf dem Markt finden kann. Eine Schutzfolie habe ich natürlich auch diesmal mit dabei. Die Panzergläser habe ich auf die Schutzwirkung, Montage, Kompatibilität mit Galaxy S10e Hüllen und natürlich das Preis-Leistungsverhältnis getestet.

Gerade beim S10e haben wir wieder ein paar Besonderheiten im Gegensatz zu dem Galaxy S10 Panzerglas Test. Hier haben wir wieder dickere Displayränder, dafür aber keine starken Abrundungen.

Das ganze habe ich wieder als Rangliste mit den Vor- und Nachteilen zusammengefasst. Unter jedem Platz findet ihr den Link zu Amazon wo ich das Glas gekauft habe und den Link zum detaillierten Testbericht.

Wer ein Galaxy S10 oder S10 Plus Panzerglas braucht, hier klicken

Und hier gibts den Galaxy S10 & Plus Hüllen Test

Hier gibts meine beste Kombi aus Hülle & Displayschutz fürs S10e

Den ganzen Galaxy S10e Panzerglas Test gibts auch als Video

Samsung Galaxy S10e Panzerglas – Die 4 Besten im Test

Platz 1 & Testsieger – Die Neo Flex Schutzfolie fürs Galaxy S10e von Spigen

samsung-galaxy-s10e-panzerglas-test12

spigen-schutzfolie-galaxy-s10e

Auf dem ersten Platz ist die Spigen Neo Flex Displayschutzfolie fürs Galaxy S10e gelandet. Sie ist günstig, bedeckt die ganze Front und ist dabei fast unsichtbar. Der Touch funktioniert problemlos sowie der Gesichtsscanner. Bei einer Schutzfolie hat man keine üblichen Probleme wie mit Panzerglas. Dazu zählt splittern und springen ohne Grund. Das kommt da Panzergläser sehr unter Spannung stehen. Die Montage hier ist allerdings etwas aufwendiger, sollte man keine zwei linken Hände haben, sollte das aber kein Problem sein. Zusätzlich sollte man bedenken das eine Folie nur gegen Kratzer, nicht aber gegen einen Displaybruch beim Sturz schützt. Eine Handyhülle mit Displayschutz ist also Pflicht!

Preis: 7,99€ für 2 Stück

Vorteile

 Günstig

 Fast unsichtbar

 Bedeckt ganze Front

Touch funktioniert problemlos

Gesichtsscanner funktioniert

 Passt mit allen Hüllen

 Keine üblichen Panzerglas Nachteile, wie springen oder splittern

Nachteile

 Montage aufwendig

 Hülle mit Displayschutz ist Pflicht

Fazit – Für wen ist diese Folie geeignet?

Beim S10 war diese Folie spitze, denn dort waren die Displayseiten stark abgerundet und normale Panzergläser klebten nicht richtig. Beim S10e haben wir nur eine kleine Abrundung und dort kann man auch problemlos Panzergläser verwenden. Hier muss jeder selbst entscheiden ob er eine Folie oder Panzerglas bevorzugt. Für mich sind Folien aber immer noch die erste Wahl.

Hier gibts die Folie auf Amazon

Hier gehts zum detaillierten Testbericht

Platz 2 – Das große Panzerglas mit schwarzen Rahmen von Spigen für das Galaxy S10e

samsung-galaxy-s10e-panzerglas-test13

spigen-panzerglas-galaxy-s10e

Auf dem zweiten Platz ist das Panzerglas von Spigen fürs Galaxy S10e gelandet. Dieses bedeckt die ganze Front und ist dazu noch kaum sichtbar. Die Montage ist hier natürlich leichter als bei einer Folie, ausrichten draufkleben und fertig. Auch hier funktioniert der Touchscreen noch problemlos, sowie der Gesichtsscanner. Der schwarze Rand dient dazu Lufteinschlüsse die sich gerne am Rand bilden einfach zu verdecken. Auch Staub und Schmutz sammelt sich gerne an den Rändern, welchen man durch diesen schwarzen Rahmen nicht mehr sieht. Auch hier könnt ihr alle Hüllen verwenden. Einziger Nachteil meiner Meinung nach ist der Preis, hier hätte man ruhig zwei Gläser reinpacken können um Ersatz zu haben.

Preis: 9,99€ für ein Panzerglas

Vorteile

Bedeckt ganze Front

 Kaum sichtbar

 Leichte Montage

Touch funktioniert problemlos

 Gesichtsscanner funktioniert noch

Schwarzer Rand verdeckt Lufteinschlüsse und Schmutz

 Passt mit allen Hüllen

Nachteile

 Teuer

Fazit – Für wen ist dieses Panzerglas geeignet?

Wer nicht so der Fan von Folien ist, der sollte sich dieses Panzerglas auf jeden Fall anschauen. Es bedeckt die ganze Front, lässt sich leicht montieren und ist mit jeder Hülle kompatibel. Den Preis finde ich aber etwas hoch, hier könnten ruhig zwei im Set sein.

Hier gibts das Panzerglas auf Amazon

Hier gehts zum detaillierten Testbericht

Platz 3 – Das große Galaxy S10e Panzerglas von KuGi

samsung-galaxy-s10e-panzerglas-test14

galaxy-s10e-panzerglas3

Preis: 11,23€ für ein Panzerglas

Vorteile

Bedeckt ganze Front

Touch funktioniert problemlos

Gesichtsscanner funktioniert

Passt mit allen Hüllen

Leichte Montage

Nachteile

Klebt nicht richtig

Stark sichtbar

Teuer

Fazit – Für wen ist dieses Panzerglas geeignet?

Empfehlen kann ich dieses Panzerglas keinem, es bedeckt zwar die ganze Front, ist aber nicht blasenfrei zu montieren.

Hier gibts das Panzerglas auf Amazon

Hier gehts zum detaillierten Testbericht

Platz 4 – Das kleine S10e Panzerglas von UniqueMe

galaxy-s10e-panzerglas2

galaxy-s10e-panzerglas4

Auf dem letzten Platz ist dieses Panzerglas gelandet, welches an sich nicht schlecht ist, die anderen aber besser sind. Auch hier funktioniert der Touch sowie Gesichtsscanner noch problemlos. Jede Hülle kann verwendet werden und auch die Montage ist einfach. Beim Preis kann man wirklich nicht meckern, günstiger gehts wohl kaum. Gestört hat mich hier die Größe. Es wird gerade mal das Display abgedeckt. Von der Seite kann man somit noch das ungeschützte Display sehen. Eine Blasenfreie Montage war bei meinem Test auch nicht möglich, wie man auf dem Bild sieht. Zudem hat man einen dicken Rand zwischen Hülle und Panzerglas, dort sammelt sich dann Schmutz und Staub an.

Preis: 6,99€ für 3 Stück

Vorteile

Touch funktioniert problemlos

Gesichtsscanner funktioniert

Passt mit allen Hüllen

Leichte Montage, Schablone wäre hilfreich

Günstig

Nachteile

Keine Blasenfreie Montage bei mir möglich

Ränder des Displays nicht abgedeckt

Allgemein zu klein

Stark sichtbar

Fazit – Für wen ist dieses Panzerglas geeignet?

Wer so günstig wie möglich möchte und keine Probleme mit den Nachteilen hat, kann sich dieses Panzerglas einmal anschauen. Für mich wäre das nichts, da gibts besser Alternativen.

Hier gibts das Glas auf Amazon

Hier gehts zum detaillierten Testbericht